Sie scheinen eine veraltete Version der Internet Explorers zu verwenden, die von dieser Webseite nicht unterstützt wird. Bitte nutzen Sie einen Browser wie zum Beispiel Microsoft Edge, Chrome, Firefox oder Safari in einer aktuellen Version.

Das Smartphone als persönlicher Gesundheitsassistent

Unser Leben ist digital. Nicht nur im Job, auch privat läuft immer mehr über das Internet: Du verabredest dich per WhatsApp mit Freunden, streamst Musik, stöberst in Onlineshops, überweist Geld per Mausklick. Auch beim Gesundheitsmanagement spielen die neuen Technologien zunehmend eine wichtige Rolle. Sie erleichtern insbesondere chronisch kranken Menschen das Leben – auch Patienten mit Schuppenflechte.

Psoriasis ist nicht heilbar, kann aber gut behandelt werden. Vor allem Spritzen, Pen- und Tablettentherapien aber auch manche Salben lassen die Symptome häufig ganz verschwinden. Eines sollte bei der Behandlung aber nicht passieren: dass du schluderst, Medikamente zu spät nimmst oder ganz vergisst. Gesundheits-Apps sind zuverlässige Mahner, wenn der stressige Alltag über die Disziplin zu siegen droht.

AdobeStock_242824612_Rido
  • Bei der Arbeit: Du hast Zeitdruck und vergisst in der Hektik dein Medikament. Klar weißt du, dass du damit Schübe riskierst. Doch du sagst dir: Einmal ist keinmal, es wird schon gutgehen. Zum Glück piept dein Smartphone, und erinnert dich daran, die Spritze, den Pen oder die Tablette zu nehmen. Manchmal braucht es eben einen kleinen Schubs, um dranzubleiben.
  • Während eines Schubes: Die Haut blüht. Du fühlst dich so schlecht, dass du dich nicht ins Wartezimmer setzen willst. Auch hier hilft eine App. Sie ermöglicht es dir, deinem Arzt über Fotos und Zeichnungen mitzuteilen, wie stark ausgeprägt deine Symptome sind. So kann der Hautarzt die PASI-Werte bestimmen und möglicherweise deine Therapie anpassen, obwohl du zu Hause auf dem Sofa sitzt.
  • Am Wochenende: Über eine App erreichst du einen Experten, der sich anhand deiner digitalen Aufzeichnungen ein Bild von deiner Schuppenflechte machen und bei akuten Schüben Tipps zur Eindämmung der Symptome geben kann.

App spielt Detektiv

Natürlich kann keine App ärztliche Untersuchungen ersetzen, aber sie kann helfen, den Gründen für einen Ausbruch auf die Spur zu kommen. Tagebucheinträge, Fotos und Tabellen sind wie viele kleine Puzzleteile. Eines allein sagt noch nicht viel über die Ursachen der Krankheit aus, aber alle Teile zusammen ergeben vielleicht ein Muster, das zur Ursache führt: warum dein Körper mit einem Psoriasisschub reagiert.

Digitale Helfer für Psoriasis-Patienten:

MyTherapy

Beim Einnehmen von Medikamenten können Fehler passieren. Mitunter wird der Beipackzettel nicht richtig gelesen, oder es kommt zu Verwechslungen. Mögliche Folgen: Die Mittel wirken nicht richtig oder können sogar kontraproduktiv sein. Damit das nicht passiert, speichert MyTherapy alle Medikamente und die Einnahmetermine in einem digitalen Kalender. Hat der Arzt also für jeden Abend die Einnahme eines bestimmten Medikaments verordnet, erscheint auf dem Handydisplay pünktlich eine Pushnachricht. Der digitale Assistent wird auch aktiv, wenn Kontrolluntersuchungen oder Blutabnahmen anstehen. Welche Therapie hilft, welche nicht? Das können Patienten einem digitalen Tagebuch anvertrauen. So gehen keine Informationen verloren, die für den Arzt wichtig sind. 

Sorea

Jeder Patient hat seine eigene Psoriasis. Um die Auslöser aufzuspüren, hat ein Berliner Start-up die App Sorea entwickelt, die einen automatisierten Terminkalender, eine elektronische Krankenakte, ein Therapietagebuch und eine Fotodatenbank vereint. Patienten können mithilfe von Bildern, Zeichnungen und Grafiken ihre Schübe dokumentieren und notieren, wie sie auf verschiedene Therapien reagieren. Über eine Chat-Funktion lassen sich zudem jederzeit Experten kontaktieren.

Mediteo

Damit bei den Medikamenten nichts durcheinandergeht, schickt der kostenlose Alltagshelfer regelmäßig Erinnerungen aufs Handy. Wie bei den anderen Apps scannen Patienten ihre Arzneimittel zuvor per Barcode ein und geben an, wann sie welches Medikament einnehmen sollen.

Mediteo listet nicht nur aktuelle Arzneimittel auf, sondern auch bereits abgesetzte. Zudem gibt es ein Tagebuch mit übersichtlichen Statistiken, in das du Symptome und Begleiterkrankungen eintragen kannst.

Apotheke vor Ort

Die App enthält Informationen zu rund 45.000 Medikamenten. Der Wechselwirkungs-Check prüft, ob sich deine Medikamente miteinander vertragen. Außerdem kannst du Medikamente reservieren und Notdienstapotheken finden. Das kann wichtig sein, falls am Wochenende einmal eine Spritze zerbricht oder die Tablettenpackung leer ist.

Apps auf Rezept

Mit der Psoriasis können Begleiterkrankungen einhergehen. Dazu gehören zum Beispiel Adipositas, Diabetes, Bluthochdruck und Depressionen. Seit 2020 dürfen Ärzte für diese Krankheiten auch digitale Gesundheitsanwendungen verschreiben, etwa Onlinekurse zu Stressbewältigung, Entspannung und Meditation. Im DiGA-Verzeichnis des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte sind diese Hilfsmittel aufgelistet.